Wien United Hoops (67)
NamePFGFTFTA3PF
Georg Ribarov291091304
Mohamed Hamdi2373521
Alexander Barotanyi723301
Maria-Elisabeth Hoff620003
Aleksander Prvulovic210002
Lawrence Nickovich000200
Luisa Schmidt000000
Sunday Rockers (77)
NamePFGFTFTA3PF
Markus Zeba40162424
Ulrike Schirkonyer1334601
Florian Krejsa911223
Sandra Döppes411301
Tobias Angermayr420001
Stjepko Kolesar420003
Martin Prechtl311203
Christian Hager000000
Katrin Vogg000000
Andreas Karner000003
Spielbericht (Wien United Hoops)

Als verlierende Mannschaft den Spielbericht schreiben, ist natürlich undankbar - vor allem wenn man es schon zum zweiten Mal machen muss. Aber Pflicht ist Pflicht und wird daher natürlich erledigt. Nach kurzem Aufwärmen und Begrüßen ging das Spiel auch schon los.

Eindeutig besser ins Spiel fanden die Sunday Rockers. Im ersten Viertel war eigentlich ausschließlich die Mannschaft in Blau am Court angekommen. Die Hoops befanden sich noch nicht mal in der Kabine, rein vom Spielvermögen nicht mal in der selben Stadt. Ganze drei verwerte Spielzüge, die 7 Punkte brachten konnten verbucht werden. Währenddessen spielten die Rockers groß auf. Was vor allem an einem Spieler lag. Im legeren dunkelgrauen Tanktop war er nicht nur besser angezogen als der Rest des Teams, sondern auch mit Abstand der bestechendste Spieler am Platz. Die Doppelnull war seine Nummer (der Name war nicht Programm).

Im 2. Viertel waren die Hoops dann endlich auch im Spiel angekommen und nahmen das Ruder etwas mehr in die Hand. Punkte von primär Hamdi und Ribarov und viele Fouls seitens der Rockers brachten die Hoops auf knapp 10 Punkte heran.

Das Momentum konnten die Hoops über die Halbzeitpause aber nicht halten. Zeba spielte bei den Rockers weiterhin wie er wollte, auch Krejsa konnte ein paar Dreier verbuchen. Kurz vor Ende des dritten Viertels dann ein kurzer Sturmlauf der Hoops der sich bis ins vierte Viertel zog. Vor allem wenn Zeba gerade auf der Bank war (wobei, warum war er da eigentlich, hat er überhaupt geschwitzt?) war ein merklicher Flusswechsel zu spüren.

Im vierten Viertel dann noch einmal ein kurzer Run gegen Ende von den Hoops, die auf bis zu 5 Punkte heran kamen. Hier hat dann aber auch die Chancenauswertung nicht gepasst und die Rockers konnten den Sieg mit 10 Punkten Differenz nach Hause bringen.

Gratuliere an die Rockers zur gelungenen Revanche, ich geh dann mal schauen ob Zeba eh eine Aufenthaltsgenehmigung hat ;)